Wichtig: Benutzerleitstellen bitte in dieser Liste eintragen! Beim Erstellen eines Leitstellenartikels bitte diese Hinweise beachten.

Fahrzeuge

Aus LstSim-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

^Fahrzeugtyp[Bearbeiten]

Sowohl in der Realität als auch bei LstSim gibt es natürlich unterschiedliche Fahrzeugtypen. Diese sind durch unterschiedliche Verwendungszwecke und Behandlungsmöglichkeiten gekennzeichnet. Sie sind sowohl anhand ihrer Funkrufnamen, als auch durch eine Farbkennzeichnung zu erkennen.

Hinweis Nur die hier aufgelisteten Fahrzeuge sind in der Simulation spielbar! Alle weiteren im Editor verfügbaren Fahrzeuge (GRTW, LF, DLK...) sind aktuell noch ohne Funktion!
Kürzel Ausschreibung Farbe Kennung BRD Kennung Hessen Kennung Bayern Zweck Bemerkung
NAW Notarztwagen weinrot 81 81 70 RTW + Notarzt
ITW Intensivtransportwagen weinrot 81/86 87 70 Spezial-NAW für Intensivverlegungen wird im Spiel nicht vom NAW abgegrenzt
NEF / VEF Notarzteinsatzfahrzeug / Verlegearztfahrzeug rot 82 82 76 PKW zum Transport des Notarztes
RTW Rettungswagen blau 83 83/84/85 71 Notfallversorgung und Transport
RTH Rettungshubschrauber leuchtrot Christoph [ZAHL] - - Notarztzubringer und Lufttransport
ITH Intensivtransporthubschrauber leuchtrot Christoph [NAME] - - Spezial-RTH für Intensivverlegungen wird im Spiel nicht vom RTH abgegrenzt
KTW Krankentransportwagen grün 85 92/93 72 Nicht-Notfalltransporte, manchmal Leichtverletzte
FR/HvO First Responder/Helfer vor Ort grau - 89 79 schnelle Hilfe transportieren nicht, zählen nicht zur Hilfsfrist
grau 10/11/59 etc. - 10/11/12 etc. Für FR-Dienste mitgenutzte Fahrzeuge der Feuerwehr
grau 83/85/86 - 71/72 Für FR-Dienste mitgenutzte KTW/RTW (ohne Transportaufgabe)

Funkrufname[Bearbeiten]

Der Funkrufname eines Einsatzfahrzeuges besteht aus mehreren Teilen. Er dient dazu, das Fahrzeug deutschlandweit eindeutig zu bezeichnen. Die Funkrufnamen fast aller offiziellen Leitstellen und vieler deutschen Benutzerleitstellen lassen sich mit untenstehnder Systematik erklären und verstehen.

Als Beispiel dienen hier einmal der Rotkreuz Ludwigsburg 3/85-1 und der Johannes Allershausen 71/1.

Der Funkrufname besteht aus den folgenden Teilen:

  • Organisationskennung (im Beispiel: Rotkreuz bzw. Johannes)
  • Ortsbezeichnung (im Beispiel: Ludwigsburg bzw. Allershausen)
  • (Ortskennzahl (im Beispiel 3 bzw. nicht vorhanden))
  • Fahrzeugkennzahl (im Beispiel ein KTW in Baden-Württemberg, also 85 bzw. ein RTW in Bayern, also 71)
  • Laufende Nummer (in beiden Fällen 1)

^Organisationkennung[Bearbeiten]

Jeder Behörde und Organisation mit Sicherheitsaufgaben ist eine solche Kennung fest zugewiesen. Sie sind, wo in Verwendung, bundesweit einheitlich. Innerhalb des Landkreises wird die Organisationskennung in der Regel weggelassen.

Kennzeichnung Kürzel Organisation
Akkon AK Johanniter
Bergwacht BW Bergwacht
Florian FL Feuerwehr
Johannes JH Malteser
Rotkreuz RK Rotes Kreuz
Sama Sama ASB
Pelikan Pel DLRG
Wasserwacht WW BRK-Wasserwacht
Rettung RT Sonstige

Beispiele:

  • Rotkreuz Ludwigsburg 3/85-1
  • Johannes Allershausen 71/1

^Ortsbezeichnung[Bearbeiten]

In den meisten Bundesländern wird der Landkreis genannt, in Bayern jedoch oft der Ort an dem das Fahrzeug stationiert ist. Wenn der Funkrufname auch ohne die Ortsbezeichnung eindeutig ist, wird er innerhalb des Landkreises oft weggelassen.

Beispiele:

  • Rotkreuz Ludwigsburg 3/85-1 (Ortsbezeichnung = Landkreis)
  • Johannes Allershausen 71/1 (Ortsbezeichnung = Wachstandort)

^Ortskennzahl[Bearbeiten]

Dort wo die Ortsbezeichnung der Landkreis ist, folgt danach eine Zahl, die den Standort des Fahrzeugs näher angibt. In der Regel sind alle Rettungswachen, Bereitschaften dann kreisweit durchnummeriert.

Beispiele:

  • Rotkreuz Ludwigsburg 3/85-1
  • Der Johannes Allershausen 71/1 hat keine Ortskennzahl, da die Ortsbezeichnung den Wachstandort angibt.

^Fahrzeugkennzahl[Bearbeiten]

Dies Zahl gibt Auskunft über die Art und Funktion des Fahrzeugs. Hier gibt es eine Nummerierung für Fahrzeuge der Feuerwehr und eine Nummerierung für den Bereich Rettungsdienst / KatS. In der Sim kann die Funktion der Fahrzeuge auch an der Farbe erkannt werden, wie oben in der Tabelle beschrieben. Ebenso in dieser Tabelle findet sich eine Übersicht über alle in den offiziellen Leitstellen gängigen Fahrzeugkennzahlen.

Beispiele:

  • Rotkreuz Ludwigsburg 3/85-1 (also ein Krankentransportwagen)
  • Johannes Allershausen 71/1 (also ein Rettungswagen)

Die am Ende stehende laufende Nummer besagt, dass es das x-te Fahrzeug am besagten Standort / der besagten Organisation in diesem Kreis o.ä. ist, in Bayern gibt diese Zahl allerdings auch Auskunft darüber, ob es sich um ein Spezialfahrzeug handelt z. B. RK München 71/20 - 29 S-RTW, 71/30 - 39 I-RTW, 71/70 - 89 RTW SEG

^Funkrufnamen bei Hubschraubern[Bearbeiten]

RTH und ITH werden mit Christoph XX bezeichnet, wobei RTH meist Nummern (z.B. Christoph 51) und ITH meist Namen (z.B. Christoph Nürnberg) haben.

Ausrückzeiten[Bearbeiten]

Standardmäßige Ausrück- bzw. Verweilzeiten der Fahrzeuge:

Aus Status 2
Bezeichnung mit Sosi ohne SoSi
RTW/KTW/NEF 55 Sek 2 Min
FR/HvO 100 Sek 3 Min
RTH 110 Sek 110 Sek
Aus Status 8
Bezeichnung mit Sosi ohne SoSi
NEF 2 Min 10 Min
RTW 5 Min 10 Min

Alle Zeiten haben eine automatische Abweichung von 20 Prozent und können von den Leitstellenbesitzern beliebig geändert werden. Gerade Intensivtransportwagen oder Hintergrundfahrzeuge haben oft eine höhere Ausrückzeit aus Status 2.

Geschwindigkeiten[Bearbeiten]

Grundsätzlich wird die Geschwindigkeit mit OpenStreetMap ermittelt. Bei der Routenführung werden für einzelne Routenabschnitte jeweils eine Länge des Abschnitts sowie eine voraussichtliche Zeitdauer angegeben. Daraus wird die verwendete (Basis‑)Geschwindigkeit für diesen Abschnitt ermittelt.

Die Geschwindigkeit, die letzten Endes im Spiel benutzt wird, hängt jedoch noch von diversen Umständen ab.

Allgemein
Fahrzeugtyp Basisgeschwindigkeit Sondersignal Pauschale Faktoren Wird von Wetter beeinflusst?
KTW, RTW, NAW 85% des OSM-Tempolimits < 40 km/h: +50 %
≥ 60 km/h: +30 %
dazwischen: lineare Interpolation
Ja
FuStW, FR, NEF +20 %
RTH 240 km/h Nein
Autofähren 25 km/h
Seenotrettungskreuzer 45 km/h
Wetterabhängige Faktoren
Wetter Faktor
Regen −5 %
Gewitter −10 %
Nebel −10 %
Starker Regen −10 %
Schneefall −15 %
Temperaturen unter −5 °C (Glatteis) −15 %
Sonstiges
  • Alle Fahrzeuge im Spiel beschleunigen einheitlich mit 1 m/s² und verzögern mit 4 m/s².

Tankfüllung[Bearbeiten]

Initialer Füllstand der Fahrzeuge: 70-100 %

Verbrauch: 10 Liter / 100 km

Tankvolumen der Fahrzeuge:

KTW: 75 Liter

NEF: 75 Liter

NAW/RTW: 100 Liter

Warnstufen:

unter 45 %: Erster Tankwunsch

unter 30 %: Eindringlicher Tankwunsch

unter 10 %: Dringender Tankwunsch

Fahrzeuge der Leitstellen[Bearbeiten]

Hier findet man die Informationen zu Wachen und Fahrzeugen der offziellen Leitstellen inklusive ihrer Nachbarleitstellen:

Siehe auch[Bearbeiten]