Wichtig: Benutzerleitstellen bitte in dieser Liste eintragen! Beim Erstellen eines Leitstellenartikels bitte diese Hinweise beachten.

Einsatzstichworte/Ludwigsburg

Aus LstSim-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite ILS Ludwigsburg Fahrzeuge Krankenhäuser Einsatzstichworte {{{6}}} {{{7}}} {{{8}}} {{{9}}} {{{10}}} {{{11}}} {{{12}}} {{{13}}} {{{14}}} {{{15}}} {{{16}}} {{{17}}} {{{18}}} {{{19}}} {{{20}}} {{{21}}}

Das Einsatzstichwort besteht in Ludwigsburg aus einem vierziffrigen Zahlencode und einigen Zusatzinformationen. An diese Einsatzstichworte sind in der Sim oft AAO geknüpft. Diese sind in der Realität jedoch nur Alarmierungsvorschläge von denen die Disponenten in eigenen Ermessen abweichen können. Manche Stichworte haben auch Eskalationsstufen, auf die in der Sim vorerst verzichtet wurde, da sie primär für die Alarmierung der ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Bereitschaften und Bevölkerungsschutzeinheiten gedacht sind.

Vollständige Einsatzstichworte können dann z.B. so aussehen:

LI 10/35 - POL kommt auch

SI 20/64 - Vakuummatratze

^Beschreibung der einzelnen Stichworte[Bearbeiten]

Die "Ludwigsburger" Einsatzmaske.

Einsatzstichwort[Bearbeiten]

Das Einsatzstichwort besteht aus vier Ziffern. Die ersten zwei Ziffern legen den Einsatz von Sondersignal fest, 10 steht für Anfahrt mit Sondersignal, 20 für die Anfahrt ohne. Dies wird in der Sim über den Haken bei Sonderrechten ausgewählt. Die beiden Zahlen sind jedoch bei der Alarmdurchsage eingebaut. Der zweite Teil, durch Schrägstrich getrennt, gibt der Besatzung eine erste Information über die vermutete Lage vor Ort. Das sind ca. 80 Zahlencodes, denen Stichworte zugeordnet sind. So sagt das Einsatzstichwort 10/21 zum Beispiel aus, dass das Fahrzeug mit Sondersignal zur vermuteten Herzerkrankung fahren soll. Das Stichwort 20/61 enthält wiederrum die unangenehme Information, dass die anstehende Fahrt eine Infektionsfahrt ist und ohne Blaulicht angefahren wird. An dieses Einsatzstichwort ist auch die ggf. hinterlegte AAO gekoppelt. Bei den Einsatzstichworten ist kein Freitext möglich.

→ Komplette Liste siehe hier

Transportart[Bearbeiten]

Dieser Teil ist bei der Notfallrettung irrelevant und standardmäßig LI - Liegend. Im Krankentransport gibt es aber Auskunft darüber, wie der Patient transportiert werden soll und somit, ob am Einsatzort die Trage oder der Tragestuhl benötigt wird. Bei der Transportart ist kein Freitext möglich.

→ Komplette Liste siehe hier

Zusatz[Bearbeiten]

Hier kann die Leitstelle Zusatzinformationen übermitteln. Dies dient in der Regel nicht dazu, das Einsatzstichwort zu präzisieren, sondern wird für Hinweise zum Einsatzablauf genutzt. Dies kann zum Beispiel bei Infektionsfahrten die Angabe des Keims sein. Zur Hilfe sind einige Zusatzinformationen vorhinterlegt, die gängig sind und zum Teil auch mit Stichworten verknüpft. Hier ist auch Freitext möglich.

→ Komplette Liste siehe hier

^Auflistung der einzelnen Stichworte[Bearbeiten]

Einsatzstichwort[Bearbeiten]

Stichwort Bedeutung Hinweise
01 Verkehrsunfall
02 Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person
03 Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten
04 Verkehrsunfall Schienenfahrzeug Auch Person unter Zug
05 Verkehrsunfall Luftfahrzeug
06 Ertrinkungs- /Wasserunfall
07 Betriebsunfall nur chirurgische Notfälle
08 Sport-/Schulunfall nur chirurgische Notfälle
09 Stromunfall
10 chirurgischer Notfall ohne Unfallereignis
11 verletzte Person
12 Sturz
13 Fraktur obere Extremität Arme und Hände
14 Fraktur untere Extremität Beine und Füße
15 Luxation Gelenkverletzung
16 Schlägerei
17 Stich-/Schussverletzung
18 Verbrennung, Verbrühung
20 internistischer Notfall soweit nicht anders zuzuordnen
21 Herzerkrankung
22 Angina Pectoris
23 Herzinfakt
24 Atemnot
25 Aspiration
27 akutes Abdomen
29 Gastro-Blutung
30 Kollabierte Person Synkope, Kollaps o. ä.
31 bewusstlose Person auch Reanimation
35 hilflose Person
36 Suizidversuch
37 Intoxikation
39 Hypoglykämie Unterzuckerung --> Extremfall: Zuckerschock
40 neurologischer Notfall soweit nicht anders zuzuordnen
41 Apoplex Durchblutungsstörung
42 Krampfanfall
43 Bandscheibenprolaps
45 psychiatrische Erkrankung auch für Zwangseinweisungen
47 HNO, Kiefer, Augen
49 urologische Erkrankung auch Katheterwechsel
50 gynäkologischer Notfall
51 Geburt oder Entbindung
53 Baby-NAW Baby-NAW 1/81-1 nicht in die Sim integriert, daher derzeit irrelevant
54 Inkubatortransport mit Fahrzeug des Regel-RD
55 pädiatrischer Notfall
60 Stationäre Aufnahme nach ärztlicher Einweisung, nur beim KTW gängig
61 Infektionstransport wird automatisch ausgewählt, wenn in Zusatz ein Keim ausgewählt wird
62 Behandlungsfahrt Arztfahrt, Dialysehinfahrt, ambulant ins KH, o.ä.
63 Behandlungsrückfahrt Gegenstück zu 62
64 Verlegung KH zu KH, KH zur Reha, KH zur Kurzzeitpflege, AH zu AH, u.ä.
65 Heimfahrt Transport zur Meldeadresse
66 Kliniktransport in der Praxis nicht in Verwendung
70 First Responder Fahrzeuge erhalten in der Realität das Einsatzstichwort des Regel-RD
71 Sanitätswachdienstliche Absicherung Sanitätsdienste der Bereitschaften
72 Brandmeldeanlage
73 Brandeinsatz bestätigtes Feuer
74 Brand mit Person in Gefahr
75 Gefahrgutunfall
76 Massenanfall von Verletzten nur für ehrenamtliche Einsatzkräfte
77 Engelbergalarm Einsatz / Feuer im Engelbergtunnel (BAB 81, Richtung München)
78 Amoklauf
79 Bombenalarm Blindgänger und Drohungen
80 Kriminelles Delik/ Polizeieinsatz
81 Personensuche
82 Rettungshundeeinsatz überörtlicher Einsatz
83 Amtliches Auskunftsbüro
84 Hilfeleistung z.B. Tragehilfe
85 Betreuungsdienst nur für ehrenamtliche Einsatzkräfte
86 Hausnotruf Schlüssel notwendig
88 Blut, Organ, Geräte in der Regel Gewebetransport von Bietigheim nach Ludwigsburg
90 Notfallseelsorge nur relevant, wenn NFS durch KTW transportiert
91 Rahmenkrisenplan Schule Genaue Anwendung in der Praxis nicht ausgearbeitet
92 DLRG-Sachbergung
94 Übung
96 Werkstattfahrt
97 Dienstfahrt
98 Behandlungsplatz nur für die Einsatzeinheiten des Bevölkerungsschutzes
99 RLS-Eigenauftrag

Transportart[Bearbeiten]

Stichwort Abkürzung Hinweise
Gehfähig GE Patient kann laufen
Sitzend SI Patient benötigt einen Tragestuhl
Liegend LI Patient benötigt die Trage, Standard in der Notfallrettung
Rollstuhlhalterung RH Der Rollstuhl muss mitgenommen werden
Dauerauftrag Liegend DL Patient wird regelmäßig durch den RD transportiert (z.B. Dialyse)
Dauerauftrag Sitzend DT Patient wird regelmäßig durch den RD transportiert (z.B. Dialyse)

Zusatz[Bearbeiten]

Stichwort Abkürzung Hinweise
Tragehilfe Tragehilfe Unterstützung eines anderen Rettungsmittels beim Patiententransfer
MRSA-Atemwege MRSA-A sog. Krankenhauskeim
MRSA-Wunde MRSA-W Keime befinden sich im geschlossenen System
ESBL ESBL ebenfalls multiresistent
Hepatitis Hep
HI-Virus HIV
Tuberkulose geschlossen TBC
Tuberkulose offen TBC
Meningitis Meningitis
Vakuummatratze Vakuum Patient muss in der Vakuummatratze transportiert werden (bei Sekundärtransporten)
Sauerstoff O2 Patient benötigt Sauerstoff während des Transports
POL kommt auch POL
POL vor Ort POL
Feuerwehr kommt FW
KTW vor Ort KTW Wenn der KTW nachfordert, als Hinweis für die nachrückenden Kräfte
Einsatz mit NEF NAW Notarzteinsatz
Einsatz mit RTH RTH Notarzt Luftgebunden
Überlandhilfe Überland Primäreinsatz im Nachbarlandkreis