Wichtig: Benutzerleitstellen bitte in dieser Liste eintragen! Beim Erstellen eines Leitstellenartikels bitte diese Hinweise beachten.

Central des Secours d’Urgence 112

Aus LstSim-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Unvollständiger Artikel
Dieser Artikel ist noch sehr kurz oder lückenhaft. Du kannst helfen, diesen Artikel zu erweitern. Wenn du etwas hinzuzufügen hast, sei mutig und überarbeite ihn. Dabei kann man fast nichts falsch machen! Hilfe und Tipps zum Bearbeiten findest du unter Hilfe:Bearbeiten.

Details: Infobox fehlt

Leitstellenbereich sowie verschiedene (Haupt-)Wachen

In der ZLSt Luxemburg, genauer gesagt in der Central des Secours d’Urgence 112 (C.S.U. 112) werden Notfall,- Feuerwehr und Rettungseinsätze sowie Krankentransporte im Großherzogtum Luxemburg simuliert. Die ID lautet 701.


Der Einsatzbereich[Bearbeiten]

^Das Großherzogtum Luxemburg[Bearbeiten]

  • Einwohner: ca. 511.840 davon 43,2 % Ausländer
  • Amtssprache:
    • Luxemburgisch (Nationalsprache)
    • Deutsch (Amtssprache)
    • Französisch (Amtssprache)
  • Staatsform: parlamentarische Monarchie
  • Hauptstadt: Luxemburg
  • Fläche: ca.: 2586,4 km²
  • 1 Flughafen (Findel)
  • 2.873km Nationalstraße
  • 125 km Autobahnen
  • 274 km Eisenbahnstrecken
  • KFZ-Kennz.: L
  • Wahlspruch:
    • Mir wëlle bleiwe wat mir sinn (lux.)
    • Wir wollen bleiben, was wir sind (dt.)

Rettungsstruktur[Bearbeiten]

^Luxemburg-Stadt[Bearbeiten]

Als einzige Stadt Luxemburgs verfügt die Hauptstadt über eine eigene Berufsfeuerwehr (Service Incendie et Ambulance de la Ville de Luxembourg). Sie ist in erster Reihe zuständig für Notfall,- Feuerwehr und Rettungseinsätze sowie Krankentransporte in Luxemburg-Stadt, wird aber regelmäßig auch in den Vorläufen der Stadt und im Sonderfall im gesamten Land eingesetzt. Die Berufsfeuerwehr verfügt ihre eigene Leitstelle, bekommt aber fast sämtliche Einsätze von der Central des Secours d’Urgence du 112 (CSU 112), dem 112 des Landes vermittelt. Auch Luxemburg-Stadt verfügt dennoch freiwillige die in Feuerwehr und Rettungsdienst tätig sind.

^Luxemburg-Land[Bearbeiten]

Im übrigen Teil des Landes sind fast ausschließlich Freiwillige in den Feuerwehren und im Rettungsdienst tätig. Im Moment ist eine Reform in Planung für die Umgestaltung der Rettungsdienste in Luxemburg. Hier wird nur das aktuelle System beschrieben.

Aufteilung[Bearbeiten]

Es gibt eine grobe Aufteilung zwischen Feuerwehr (kommunal) und Rettungsdienst (staatlich). Dabei handelt es sich hauptschließlich um einen Kostenfaktor. Über das Land verteilt gibt es:

  • 1 Base Nationale
    • Nationales "Nachschublager" und Standort vieler Sonderfahrzeuge
  • 24 Centre de Secours (die Base Nationale mitinbegriffen)
    • RTW's der Protection Civile
    • Sauvetage der Protection Civile (ähnliche Aufgaben wie Feuerwehr)
  • die kommunalen Feuerwehren

Fahrzeuge[Bearbeiten]

^Notarztzubringer[Bearbeiten]

  • 3 NEF (S.A.M.U.)
    • 3 NEF's sind 24/24 verfügbar, dazu gibt es noch Reservefahrzeuge
  • 3 RTH der Luxembourg Air-Rescue
    • 2 RTH sind von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang verfügbar für das Land selbst
    • 1 RTH ist von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang verfügbar für die Großregion
    • 2 Reserve RTH

^RTW[Bearbeiten]

Der Zivilschutz (Protection Civile) stellt insgesamt 55 RTW's die wie folgt aufgeteilt sind:

  • 48 RTW's die den 24 Einsatzzentren zur Verfügung stehen. (Je zwei pro Zenter)
    • davon sind 6 medikalisiert. (CI Differdange, CI Dudelange, CI Esch/Alzette, CI Steinfort, CI Wiltz, CI Ettelbrück)
  • 1 RTW für die nationale Zivilschutzschule (CI Wiltz)
  • 2 I-RTW's für Infektionsfahrten. (1 BF Luxemburg, 1 CI Dudelange)
  • 1 SRTW für übergewichtige Patienten (CI Ettelbruck)
  • 3 Reserve-RTW (2 BNS Lingten, 1 CI Bettembourg)

Das luxemburgische Rote Kreuz (Croix-Rouge luxembourgoise) stellt 3 RTW's, welche nur am Wochenende in den Notdienst der Hauptstadt eingebunden sind. Unter der Woche fahren sie normale KTP's sowie Verlegungen.

Die Berufsfeuerwehr Luxemburg (Service Incendie et Ambulance de la Ville de Luxembourg) stellt insgesamt 6 RTW's (davon 3 medikalisierte), wobei im Regelfall nur ein RTW und ein medikalisierter RTW zusammen Dienst haben.

^KTW[Bearbeiten]

Das luxemburgische Rotes Kreuz (Croix-Rouge luxembourgoise) stellt 3 KTW's, welche nur am Wochenende in den Notdienst der Hauptstadt eingebunden sind. Unter der Woche fahren sie normale KTP's sowie Verlegungen.

Die Berufsfeuerwehr Luxemburg (Service Incendie et Ambulance de la Ville de Luxembourg) stellt insgesamt 6 KTW's, wobei im Regelfall nur 3 Stück zusammen Dienst haben.

Es bleibt zu erwähnen, dass nur in Luxemburg-Stadt der qualifizierte Krankentransport durch die BF und das Rote Kreuz gewährleistet wird. Im Rest der Landes wird der Krankentransport durch private Unternehmen abgedeckt. Dies soll sich nach der Reform ändern. (qualifizierten Krankentransport für das ganze Land) Die RTW's des Zivilschutzes fahren seit 2008 keine typischen Krankentransporte mehr (z.b Dialyse Hin- und Rückfahrt), um für Notfälle frei zu bleiben.

^First Responder[Bearbeiten]

Krankenhäuser[Bearbeiten]

^Norden[Bearbeiten]

  • Im Notdienst-System:
    • Centre Hospitalier du Nord - Clinique St Louis in Ettelbruck (CHN-E)
  • Nicht im Notdienst-System:
    • Centre Hospitalier Neuro-psychiatrique (Psychiatrie)
    • Centre Hospitalier du Nord - site Wiltz (CHN-W)

^Zentrum[Bearbeiten]

  • Im Notdienst-System:
    • Hôpital Kirchberg (HoKi)
    • Centre Hospitalier de Luxembourg (CHL)
    • ZithaKlinik - Clinique Ste. Therese
    • Maternité G-D Charlotte (Frauenklinik)
    • Clinique Pédiatrique (Kinderklinik)
  • Nicht im Notdienst-System:
    • Centre Hospitalier de Luxembourg - Clinique d'Eich (CHL-E)
    • Hospice Civil de Hamm
    • Clinique privée du Dr E. Bohler (Privat Klinik)
    • Institut national de chirurgie cardiaque et de cardiologie interventionnelle (INCCI)

^Süden[Bearbeiten]

  • Im Notdienst-System:
    • Centre Hospitalier Emile Mayrisch - HVE (CHEM)
  • Nicht im Notdienst-System:
    • Centre Hospitalier Emile Mayrisch - Site Dudelange (CHEM-D)
    • Centre François Baclesse a.s.b.l. Centre National de Radiothérapie (Strahlentherapiezentrum)
    • Clinique Ste Marie
    • Centre Hospitalier Emile Mayrisch - Site Niederkorn (CHEM-N)

Points of Interest[Bearbeiten]

Nachbarleitstellen[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]