Wichtig: Benutzerleitstellen bitte in dieser Liste eintragen! Beim Erstellen eines Leitstellenartikels bitte diese Hinweise beachten.

London Ambulance Service

Aus LstSim-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo des London Ambulance Service

Der London Ambulance Service NHS Trust (Kürzel: LAS) ist das verantwortliche Unternehmen für die notfallmedizinische Versorgung der Bevölkerung im Großraum London. Mit über 4500 Mitarbeitern und insgesamt knapp 600 Primärrettungsfahrzeugen deckt das LAS die gesamte Greater London Area mit 1572 km² Ausdehnung und fast 8 Millionen Einwohnern ab und gilt damit als das größte britische und hinter Tokio, New York und Paris als das weltweit viertgrößte Rettungsunternehmen. Jedes Jahr gehen über 1,5 Millionen Anrufe über die allgemeinen Notrufnummern 999 (britisch) und 112 (Euronotruf) in der Zentrale des LAS in Waterloo ein.

Als einer von 12 Ambulance Trusts in England ist es Teil des National Health Service (NHS) und wird als solches direkt von der Regierung gefördert. Unabhängig der Umstände fallen den Patienten keine Einsatzkosten an, da alle Kosten eines Einsatzes vom englischen NHS getragen werden.

^Fahrzeuge[Bearbeiten]

Da das anglo-amerikanische System im Moment nur bedingt abbildbar ist, muss man bei der Disponierung etwas umdenken. So sind etwa sämtliche regulären Ambulances als NAW eingepflegt, um etwaige Nachforderungen von praktisch nichtexistenten höherwertigen Rettungsmitteln zu vermeiden. Zum besseren Verständnis sind nachfolgend die verschiedenen Fahrzeuge Londons kurz erläutert.

Funknamen[Bearbeiten]

Die Funknamen sind systematisch aufgebaut. Am Anfang steht immer die Abkürzung von Bezirk/Bezirksteil (Borough/Ward), dahinter durch einen Schrägstrich getrennt die Fahrzeugkategorie und Nummerierung. Die Abkürzung für die Kategorie findet sich folgend in jeder Überschrift.

Beispiel: HR/A-01
HR ist hierbei die Abkürzung für den Ward Heathrow, A steht für Ambulance und 01 ist die Fahrzeugnummer.

RTW: Ambulance Support (S)[Bearbeiten]

Aufgrund des hohen Einsatzaufkommens in London ist es recht kostspielig zu jedem Einsatz eine Ambulance zu schicken. Deswegen gibt es an größeren Stationen auch sogenannte Ambulance Support Units, auf denen das Personal (A&E Support Staff) nur eine geringere Ausbildung besitzt, um damit niedrigpriorisierte Einsätze abzuwickeln. Außerdem können diese Einheiten auch zum Krankentransport herangezogen werden.

NAW: Ambulance (A)[Bearbeiten]

Eine Ambulance ist das Primärrettungsmittel im anglo-amerikanischen Raum und in London mit mindestens einem registrierten Paramedic und entweder einem Fahrer aus dem A&E Support Staff oder einem Paramedic Science Studenten im praktischen Jahr besetzt.

NEF: Rapid Response Unit (P)[Bearbeiten]

Eine Rapid Response Unit/Paramedic Unit ist ein Fahrzeug, das standardmäßig mit einem einzelnen Paramedic besetzt ist, der alleine zu Aufträgen fährt, von denen entweder angenommen werden kann, dass sie maximal einer vor-Ort Behandlung bedürfen und nicht umgehend transportiert werden müssen, als Verstärkung für ein Ambulance Team (Reanimation, Traghilfe, etc.) oder als Überbrückungsfahrzeug für hochpriorisierte Einsätze bis eine Ambulance frei wird.

FR: Motorcycle Response Unit (M)[Bearbeiten]

Eine Motorcycle Response Unit (MRU) ist eine mit einem einzelnen Paramedic besetzte Einheit, die vom London Ambulance Service überall dort eingesetzt wird, wo aufgrund des Verkehrsaufkommens mit Stau und damit schlechtem Durchkommen für mehrspurige Rettungsmittel zu rechnen ist. Hauptsächlich betrifft das die Innenstadt, wobei auch an einigen anderen Orten der Stadt Einheiten stationiert sind, da die Tatsache, dass sie während der Schicht eigentlich alleine oder in Zweierteams durch die Stadt fahren, nicht darstellbar ist.
Zur Innenstadt allgemein und London Heathrow im Speziellen sei anzumerken, dass hier eigentlich noch Cycle Response Units auf Fahrrädern in Zweierteams unterwegs sind, diese aber in der Simulation keinen merklichen Unterschied zu den Motorradeinheiten hätten und damit nicht eingefügt sind.

^London's Air Ambulance[Bearbeiten]

London's Air Ambulance, auch London HEMS, ist eine rein karitative Organisation, die in Kooperation mit dem London Ambulance Service einen Helikopter für den Großraum London stellen. Die Zentrale befindet sich am Dach des Royal London Hospitals.

Helimed 27, umgangssprachlich Medic One genannt, ist das einzige regulär arztbesetzte Rettungsmittel des Gebiets. Die Besatzung besteht immer aus Pilot, Copilot, einem Flight Paramedic des LAS und einem Trauma Doctor und kommt fast ausschließlich für schwere Unfälle zum Einsatz.
In der Nacht und für nahegelegene Einsätze können Flight Paramedic und Trauma Doctor auch auf eines der insgesamt 6 RRUs (Trauma Doctor Units) umsteigen.

^Krankenhäuser[Bearbeiten]

Im britischen System fahren Ambulances generell in das nächstgelegene Krankenhaus mit einer A&E Unit (Accident & Emergency), von wo aus sie dann im Bedarfsfall in ein Schwerpunktkrankenhaus weiterverlegt werden. Ausnahmen bilden hier natürlich Spezialstationen wie Stroke Units oder Intensivstationen.

Nachdem es in London allein 65 eingefügte Krankenhäuser des NHS sowie zahlreiche private Spitäler, die nicht primär angefahren werden, gibt, wird an dieser Stelle auf eine Liste der Spitäler mit Stationen verzichtet. Zur generellen Orientierung sei angemerkt, dass die kleinen A&E Spitäler eher außen und die Schwerpunktkliniken zentraler liegen.

^Einsatzcodes[Bearbeiten]

Die Einsatzcodes wurden für die Simulation stark vereinfacht, um die Übersichtlichkeit zu wahren. Es ist jedoch auch anzumerken, dass die Selektion eines passenden Codes in der Realität durch einen automatisierten Computerprozess erfolgt, weswegen eine manuelle Auswahl ohnehin eine zu komplexe Aufgabe darstellen würde. Infolge dieser Simplifizierung wurde auf die Überkategorien der realen Codes zurückgegriffen, während die detaillierteren Untergruppen weggelassen wurden.

Priorities[Bearbeiten]

Eine Besonderheit in London ist das Prioritätsschema mit PURPLE, RED, AMBER und GREEN.
Dabei wird PURPLE intern als Ankündigung einer Todesfeststellungen an die Mannschaft genutzt, Kategorie A betrifft Emergency Calls und C Urgent Calls. Kategorie B ist genau genommen seit einem Jahr nicht mehr benutzt, wurde aber hier trotzdem als Zwischenkategorie zum eigenen Ermessen eingefügt.

Emergency calls bezeichnen in Großbritannien sämtliche Akuteinsätze/Blaulichteinsätze, die auch der britischen Hilfsfrist (8 Minuten) unterliegen. Responder sind in diesem Fall meist entweder Ambulances oder auch RRUs/MRUs.
Urgent Calls hingegen werden meist ohne Sondersignal durchgeführt, betreffen hauptsächlich Anforderungen von zB. Hausärzten, und sind durch das Department of Health als Nicht-Notfall aber hochpriorisierter Krankentransport definiert. Für Urgent calls gilt keine Hilfsfrist, es wird aber versucht innerhalb von 15 Minuten nach Anruf ein Fahrzeug vor Ort zu haben. Dies ist in den meisten Fällen eine A&E Support Unit, um Ambulances für wichtigere Einsätze frei zu halten.
Non-urgent Calls wären alle normalen und geplanten Krankentransporte, was allerdings im Moment irrelevant ist, da keine Krankentransporte eingefügt sind.


  • PURPLE - possible death

CAT A

  • RED 1 - Actual death imminent (Unconscious/not breathing)
  • RED 2 - Possible death imminent (Unconscious/not alert but breathing, or with other signs like mechanism of injury)
  • RED 3 - Risk of imminent death (breathing and conscious but at high risk)

CAT B

  • AMBER 1 - Definitely serious (not immediately life threatening but requires urgent on scene assessment, treatment and conveyance)
  • AMBER 2 - Possibly serious (not immediately life threatening and on specific gain from immediate treatment on scene or in an A&E)

CAT C

  • GREEN 1 - Requiring assessment and or transport (not life threatening or serious but needs assistance)
  • GREEN 2 - Suitable for telephone triage and or advice (probably no need for transport, telephone consultation can be used to determine the health care needed)

AMPDS Codes[Bearbeiten]

  • 01 - Abdominal Pain / Problems
  • 02 - Allergies (Reactions) / Envenomations (Stings, bites)
  • 03 - Animal Bites / Attacks
  • 04A - Assault
  • 04S - Sexual Assault
  • 05 - Back pain (Non-traumatic or Non-recent trauma)
  • 06 - Breathing problems
  • 07 - Burns (Scalds) / Explosion
  • 08 - Carbon monoxide / Inhalation / Hazchem
  • 09 - Cardiac or Respiratory Arrest
  • 10 - Chest pain (Non-traumatic)
  • 11 - Choking
  • 12 - Convulsions / Fitting
  • 13 - Diabetic Problems
  • 14 - Drowning (Near) / Diving / Scuba accident
  • 15 - Electrocution / Lightning
  • 16 - Eye Problems / Injuries
  • 17 - Falls
  • 18 - Headache
  • 19 - Heart Problems / AICD
  • 20 - Heat / Cold Exposure
  • 21 - Haemorrhage / Lacerations
  • 22 - Inaccessible Incident / Other Entrapments (Non-vehicle)
  • 23 - Overdose / Poisoning (Ingestion)
  • 24 - Pregnancy / Childbirth / Miscarriage
  • 25 - Psychiatric / Abnormal behaviour / Suicide attempt
  • 26 - Sick Person (Specific Diagnosis)
  • 27 - Stab / Gunshot / Penetrating Trauma
  • 28 - STROKE (CVA)
  • 29 - Traffic / Transportation Accident
  • 30 - Traumatic Injuries (Specific)
  • 31 - Unconscious / Fainting (near)
  • 32 - Unknown problem

^Tipps[Bearbeiten]

  • Es empfiehlt sich, die Fahrzeuge nach Namen zu sortieren, da sonst bei der großen Anzahl an Fahrzeugen (ca. 250), dem Überschuss an NAWs und der ungewohnten Umgebung schnell komplette Verwirrung entstehen kann.

^Weblinks[Bearbeiten]

externe Links


LstSim Links