Wichtig: Benutzerleitstellen bitte in dieser Liste eintragen! Beim Erstellen eines Leitstellenartikels bitte diese Hinweise beachten.

ILS Straubing/Fahrzeuge

Aus LstSim-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite ILS Straubing Fahrzeuge Krankenhäuser {{{5}}} {{{6}}} {{{7}}} {{{8}}} {{{9}}} {{{10}}} {{{11}}} {{{12}}} {{{13}}} {{{14}}} {{{15}}} {{{16}}} {{{17}}} {{{18}}} {{{19}}} {{{20}}} {{{21}}}

Da mit aktuellem Entwicklungsstand weder Samstage, noch Sonn- und Feiertage simuliert werden können, sind nachfolgend lediglich die Dienstzeiten von Montag bis Freitag aufgelistet.

Leitstelle Straubing[Bearbeiten]

Regelfahrzeuge[Bearbeiten]

Nachfolgend werden Regelfahrzeuge der öffentlich-rechtlichen Vorhaltung aufgelistet. An allen Wachen befinden sich Reservefahrzeuge, die bei Bedarf aktiv ins Spiel miteingebunden werden. In den meisten Fällen ist dies bei Defekt, Desinfektion oder Überstunden des Regelfahrzeugs der Fall. Mancherorts ist es üblich, den vorhandenen Rettungswagen der ansässigen UGRD als Reservefahrzeug zu verwenden. Dies ist auch in der Simulation möglich, parallel dazu können diese Fahrzeuge wie üblich auch über die herkömmliche UGRD-Alarmierung zur Spitzenabdeckung alarmiert werden. Um dies zu ermöglichen, mussten diverse Fahrzeuge mehrfach angelegt werden, wobei hier Fahrzeugabhängigkeiten sicherstellen, dass das Fahrzeug nicht gleichzeitig mehrfach besetzt werden kann. Zur Aktivierung von Ersatzfahrzeugen siehe Fahrzeugausfälle. Es gilt zu beachten, dass die tatsächlichen Funkrufnamen aufgrund der Fahrzeugrotation von den folgend aufgelisteten abweichen können.

Landkreis Deggendorf[Bearbeiten]

Rettungswache Deggendorf

Funkrufname Dienstzeit Grafik ID
RK Deggendorf 71/1 7:00 - 19:00
19:00 - 7:00
3274
RK Deggendorf 71/4 [E] Reserve 398
RK Deggendorf 71/20 S-RTW 3629
RK Deggendorf 72/1 [E] Reserve 1365
RK Deggendorf 72/2 7:00 - 15:45 3304
RK Deggendorf 72/3 11:30 - 22:15 417
RK Deggendorf 72/4 [E] Reserve 3304
RK Deggendorf 76/1 7:00 - 19:00
19:00 - 7:00
3584
RK Deggendorf 76/2 [E] Reserve 3584

Rettungswache Deggendorf-Nord

Funkrufname Dienstzeit Grafik ID
RK Deggendorf 71/3 7:00 - 19:00
19:00 - 7:00
3629
RK Deggendorf 72/5 6:00 - 14:30 3304

Rettungswache Hengersberg

Funkrufname Dienstzeit Grafik ID
RK Hengersberg 71/1 7:00 - 19:00
19:00 - 7:00
4644
RK Hengersberg 71/70 [E] Reserve 1179

Rettungswache Osterhofen

Funkrufname Dienstzeit Grafik ID
RK Osterhofen 71/1 7:00 - 19:00
19:00 - 7:00
4644
RK Osterhofen 71/70 [E] Reserve 1182
RK Osterhofen 72/1 8:00 - 16:30 1365

Rettungswache Plattling

Funkrufname Dienstzeit Grafik ID
RK Plattling 71/1 7:00 - 19:00
19:00 - 7:00
4644
RK Plattling 71/70 [E] Reserve
RK Plattling 72/1 10:00 - 18:45 3304
RK Plattling 76/1 7:00 - 19:00
19:00 - 7:00
3584

Stellplatz Schöllnach

Funkrufname Dienstzeit Grafik ID
RT Schöllnach 71/1 8:00 - 15:00 (Mo - Do)
15:00 - 22:00 (Mo - Do)
8:00 - 20:00 (Fr)
20:00 - 8:00 (Fr)
6812
RT Schöllnach 71/70 [E] Reserve 6779

Stellplatz Pankofen

Funkrufname Dienstzeit Grafik ID
JH Pankofen 71/1 8:00 - 20:00 3630
JH Deggendorf 71/70 [E] Reserve 1178

VEF Deggendorf
Abholpunkt am Klinkum Deggendorf
7:00 - 8:00 Uhr und 17:00 - 19:00 Uhr nur First Responder

Funkrufname Dienstzeit Grafik ID
JH Deggendorf 76/1 7:00 - 19:00 3585
JH Deggendorf 76/40 [E] Reserve

Landkreis Regen[Bearbeiten]

Rettungswache Regen

Funkrufname Dienstzeit Grafik ID
RK Regen 71/1 7:00 - 19:00
19:00 - 7:00
3629
RK Regen 71/2 [E] Reserve 3274
RK Regen 72/1 9:15 - 20:00 3304
RK Regen 72/2 [E] Reserve 3304

Rettungswache Viechtach

Funkrufname Dienstzeit Grafik ID
RK Viechtach 71/1 7:00 - 19:00
19:00 - 7:00
4644
RK Viechtach 71/70 [E] Reserve
RK Viechtach 72/1 7:00 - 17:45
RK Viechtach 76/1 8:00 - 20:00
20:00 - 8:00

Rettungswache Zwiesel

Funkrufname Dienstzeit Grafik ID
RK Zwiesel 71/1 7:00 - 19:00
19:00 - 7:00
4644
RK Zwiesel 71/70 [E] Reserve
RK Zwiesel 76/1 8:00 - 20:00
20:00 - 8:00

Stellplatz Bodenmais

Funkrufname Dienstzeit Grafik ID
RK Bodenmais 71/1 6:00 - 0:00 4644
RK Bodenmais 71/70 [E] Reserve

Landkreis Straubing-Bogen[Bearbeiten]

Rettungswache Bogen

Funkrufname Dienstzeit Grafik ID
RK Bogen 71/1 6:00 - 18:00
18:00 - 6:00
4644
RK Bogen 71/20 S-RTW 398
RK Bogen 71/70 [E] Reserve 1179
RK Bogen 72/1 8:00 - 18:15 3304
RK Bogen 76/1 7:30 - 19:30
19:30 - 7:30
3584

Rettungswache Mallersdorf

Funkrufname Dienstzeit Grafik ID
RK Mallersdorf 71/1 6:00 - 18:00
18:00 - 6:00
4644
RK Mallersdorf 71/70 [E] Reserve 3601
RK Mallersdorf 72/1 8:00 - 16:00 3304
RK Mallerdorf 76/1 6:00 - 18:00
18:00 - 6:00
3584

Rettungswache Stallwang

Funkrufname Dienstzeit Grafik ID
RK Stallwang 71/1 7:00 - 19:00
19:00 - 7:00
3629

Stellplatz Kirchroth

Funkrufname Dienstzeit Grafik ID
RK Kirchroth 71/1 8:00 - 20:00 3629
RK Kirchroth 71/70 [E] Reserve 3601

Stellplatz Geiselhöring

Funkrufname Dienstzeit Grafik ID
RK Geiselhöring 71/1 8:00 - 20:00 3274

Stellplatz Sankt Englmar

Funkrufname Dienstzeit Grafik ID
RK St. Englmar 71/1 8:00 - 20:00 4644

Stadt Straubing[Bearbeiten]

Rettungswache Straubing-Süd

Funkrufname Dienstzeit Grafik ID
RK Straubing 71/1 6:00 - 14:00
14:00 - 22:00
22:00 - 6:00
3629
RK Straubing 71/2 19:00 - 7:00 2049
RK Straubing 71/3 [E] Reserve 4644
RK Straubing 72/1 6:00 - 14:15
14:15 - 22:30
3304
RK Straubing 72/2 [E] Reserve 3304
RK Straubing 76/1 7:30 - 19:30
19:30 - 7:30
1052
RK Straubing 76/2 [E] Reserve 1052

Stellplatz Straubing-Ost

Funkrufname Dienstzeit Grafik ID
JH Straubing 71/1 7:00 - 19:00 2053
JH Straubing 71/70 [E] Reserve 1178

Luftrettung[Bearbeiten]

Zur Unterstützung der Rettungsfahrzeuge steht der Rettungshubschrauber Christoph 15 am Klinikum Straubing zur Verfügung. Seine Dienstzeit erstreckt sich von 7:00 Uhr bis Sonnenuntergang. Weitere Hubschrauber können als externe Rettungsmittel angefordert werden.

Es besteht die Möglichkeit, über die als Nachbarleitstelle hinterlegte Polizeieinsatzzentrale (PEZ) ein Polizeifahrzeug zu organisieren, welches den Notarzt des Christoph 15 aufnimmt und folglich als bodengebundenes Zubringerfahrzeug fungiert. Diese Funktion ist insbesondere dann von Vorteil, wenn der RTH witterungsbedingt nicht einsatzklar ist, allerdings kann die bodengebundene Zubringung eines Notarztes auch dann Sinn machen, wenn sich die Einsatzstelle in dichtbesiedeltem Gebiet befindet.

First Responder[Bearbeiten]

In der Simulation wurden nur Fahrzeuge berücksichtigt, die auch in der Realität regelmäßig als First Responder eingesetzt, bzw. als solche vorgehalten werden. Daher finden sich hier weder Feuerwehr-, noch Wasserwacht- oder Bergwachteinheiten, sondern lediglich Fahrzeuge, die in der Wirklichkeit als Helfer vor Ort (HvO) alarmierbar sind. Die Einsatzbereitschaft der meisten HvOs ist über entsprechende Dienstpläne geregelt, wobei in diesem Fall das Einsatzfahrzeug am Wohnort des diensthabenden Personals stationiert ist. Bei manchen Ortsverbänden befindet sich das Einsatzfahrzeug an der (Bereitschafts-) Unterkunft und wird nach Alarmierung von freiem Personal besetzt. Dabei sind keine Dienstzeiten hinterlegt und die Ausrückzeit ist ggf. etwas verlängert.

Funkrufname Dienstzeit Standort
RK Arnbruck 79/1 6:00 - 18:00
18:00 - 6:00
HvO Arnbruck
RK Bodenmais 79/1 6:00 - 18:00
18:00 - 6:00
SP Bodenmais
RK Geiselhöring 79/1 20:00 - 8:00 SP Geiselhöring
RK Gossersdorf 79/1 18:00 - 6:00 HvO Gossersdorf
FL Irlbach 79/1 HvO Irlbach
RK Kirchroth 79/1 HvO Kirchroth
RK Niederwinkling 79/1 18:00 - 6:00 (Fr) HvO Niederwinkling
FL Riggerding 79/1 HvO Riggerding
RK Ruhmannsfelden 79/1 6:00 - 18:00
18:00 - 6:00
HvO Ruhmannsfelden
RK Schwimmbach 79/1 18:00 - 6:00 HvO Schwimmbach
RK Wiesenfelden 79/1 HvO Wiesenfelden
FL Winzer 79/1 unregelmäßig HvO Winzer

Bei den HvOs Kirchroth und Wiesenfelden ist zu beachten, dass bei den meisten Einsätzen der vorhandene Bereitschafts-RTW als First-Responder-Fahrzeug verwendet wird, was zur Folge hat, dass bei einem HvO-Einsatz durch die UGRD-Einsatzkräfte kein Fahrzeug mehr besetzt werden kann und umgekehrt.

Hintergrundfahrzeuge[Bearbeiten]

Sämtliche Hintergrundfahrzeuge sind mit einem [H] im Funkrufnamen gekennzeichnet. Die Verwendung von Hintergrunddiensten sollte immer sehr sorgfältig abgewogen werden: Grundsätzlich sollte jeder Einsatz durch Rettungsmittel der öffentlich-rechtlichen Vorhaltung bedient werden und die Alarmierung von Hintergrunddiensten nur in besonderen Fällen erfolgen, da diese hinsichtlich Personal und Ausstattung vom geforderten Standard abweichen können. Darüber hinaus ist der Alarmierung unbedingt auf den jeweiligen Verwendungszweck der auserwählten Einheit zu achten. Folgende Fälle werden unterschieden:

Verwendungszweck Erläuterung
nach Bedarf Grundsätzlich kann eine solche Einheit jederzeit zur Unterstützung des öffentlich-rechtlichen Rettungsdienstes alarmiert werden, in den meisten Fällen betrifft dies ein kurzfristig erhöhtes Einsatzaufkommen im regulären "Tagesgeschäft". Da bei Alarmierung nie bekannt ist, ob die Einheit gerade imstande ist, ein Fahrzeug zu besetzen, muss parallel immer das nächstgelegene geeignete öffentlich-rechtliche Rettungsmittel alarmiert werden, dessen voraussichtliche Anfahrtszeit immer die Entscheidungsgrundlage dafür ist, ob der Hintergrunddienst alarmiert werden soll. Zwar ist diese Entscheidungsgrundlage nicht genormt, jedoch kann aufgrund der Handhabung in der Realität davon ausgegangen werden, dass das nächstgelegene öffentlich-rechtliche Rettungsmittel eine Anfahrtszeit haben muss, die die gesetzliche Hilfsfrist von 12 Minuten deutlich übersteigt, um die Alarmierung eines Hintergrunddienstes überhaupt erst in Betracht zu ziehen. Außerdem sollte berücksichtigt werden, dass die meisten Hintergrunddienste eine Vorlaufzeit von etwa 10 Minuten haben. Auch nach Ablauf dieser Vorlaufzeit sollte der Zeitvorteil vor dem öffentlich-rechtlichen Rettungsdienst noch relevant sein.
nur in Ausnahmefällen Solche Einheiten haben sich häufig aufgrund Personalmangels aus der Unterstützung des rettungsdienstlichen "Tagesgeschäfts" zurückgezogen und ihre Einsatzbereitschaft auf spezielle Fälle eingeschränkt. Bei der Alarmierung solcher Einheiten ist an sich auf dieselben Grundsätze zu achten wie bei denjenigen, die nach Bedarf alarmierbar sind, jedoch muss der angenommene Zeitvorteil vor dem nächstgelegenen öffentlich-rechtlichen Rettungsmittel wesentlich größer sein als bei den Nach-Bedarf-Einheiten oder der Einsatz kann aufgrund eines stark erhöhten Einsatzaufkommens anders überhaupt nicht bedient werden. Hiervon unberührt bleibt die Alarmierung zu Großschadensereignissen, die auch hier immer bedarfsweise erfolgen kann.
nur Großschadenslagen Dies betrifft derzeit ausschließlich SEG-Transport-Einheiten, deren Zweck es ist, bei Großschadenslagen zusätzliche Transportkapazitäten bereitzustellen. Da jede der SEG-Transport-Einheiten über eine Unterstützungsgruppe Rettungsdienst verfügt, ist eine Alarmierung zur Unterstützung des öffentlich-rechtlichen Rettungsdienstes im "Tagesgeschäft" nur dann denkbar, wenn die angegliederte UGRD bereits alarmiert wurde.

Unterstützungsgruppen Rettungsdienst[Bearbeiten]

Nach Alarmierung des entsprechenden Dummys sind diese Fahrzeuge greifbar über die Behelfsleitstelle ILS Straubing UGRD/SEG. Es kann vorkommen, dass Hintergrundfahrzeuge zwar besetzt, mangels geeigneten Personals jedoch nur eingeschränkt verwendet werden können. RTWs können daher u.U. nur als KTW oder First Responder disponierbar sein. Darüber hinaus können Einheiten unter Umständen auch dienstfreie öffentlich-rechtliche Rettungsmittel besetzen. Eine Alarmierung kann sich also auch dann lohnen, wenn das eigentliche Fahrzeug bereits anderweitig im Einsatz oder nicht einsatzklar ist. In der nachfolgenden Tabelle sind öffentlich-rechtliche Rettungsmittel nur dann aufgelistet, wenn sie regelhaft durch UGRD-Personal besetzt werden. In den meisten Fällen handelt es sich dabei jedoch um spontane Ausnahmen, welche die Tabelle nicht aufführt.

Einheit Fahrzeuge Standort Verwendung
UGRD Bogen BRK RK Bogen 71/70 [H] BRK Bereitschaft Bogen nach Bedarf
UGRD Deggendorf BRK RK Deggendorf 71/70 [H]
RK Deggendorf 71/71 [H]
BRK Bereitschaft Deggendorf nach Bedarf
UGRD Deggendorf MHD JH Deggendorf 71/70 [H] MHD Ortsverband Deggendorf nur in Ausnahmefällen
UGRD Geiselhöring BRK RK Geiselhöring 72/70 [H] BRK Bereitschaft Geiselhöring nur in Ausnahmefällen
UGRD Gossersdorf BRK RK Gossersdorf 73/1 [H] BRK Bereitschaft Gossersdorf nur in Ausnahmefällen
UGRD Hengersberg BRK RK Hengersberg 71/70 [H] BRK Bereitschaft Hengersberg nur in Ausnahmefällen
UGRD Kirchroth BRK RK Kirchroth 71/70 [H] BRK Bereitschaft Kirchroth nach Bedarf
UGRD Mallersdorf BRK RK Mallersdorf 71/70 [H] BRK Bereitschaft Mallersdorf nach Bedarf
UGRD Mitterfels BRK RK Mitterfels 72/70 [H] BRK Bereitschaft Mitterfels nur in Ausnahmefällen
UGRD Osterhofen BRK RK Osterhofen 71/70 [H] BRK Bereitschaft Osterhofen nur in Ausnahmefällen
UGRD Plattling BRK RK Deggendorf 71/4 [H] BRK Bereitschaft Plattling nur in Ausnahmefällen
UGRD Regen BRK RK Regen 71/2 [H] BRK Bereitschaft Regen nach Bedarf
UGRD Schöllnach BRK RK Schöllnach 71/70 [H] BRK Bereitschaft Schöllnach nur in Ausnahmefällen
UGRD Schöllnach Stadler RT Schöllnach 71/70 [H] SP Schöllnach nach Bedarf
UGRD Straubing BRK RK Straubing 71/70 [H]
RK Straubing 71/71 [H]
BRK Bereitschaft Straubing nach Bedarf
UGRD Straubing MHD JH Straubing 71/70 [H]
JH Straubing 72/70 [H]
JH Straubing 72/71 [H]
SP Straubing-Ost
MHD Ortsverband Straubing
MHD Ortsverband Straubing
nach Bedarf
UGRD Untermitterdorf BRK RK Untermitterdorf 71/70 [H] BRK Bereitschaft Raindorf nach Bedarf
UGRD Viechtach BRK RK Viechtach 71/70 [H] BRK Bereitschaft Viechtach nach Bedarf
UGRD Wiesenfelden BRK RK Wiesenfelden 71/70 [H] BRK Bereitschaft Wiesenfelden nach Bedarf
UGRD Zwiesel BRK RK Zwiesel 71/70 [H]
RK Zwiesel 72/1 [H]
BRK Bereitschaft Zwiesel nach Bedarf

Schnelleinsatzgruppen[Bearbeiten]

Nach Alarmierung des entsprechenden Dummys sind diese Fahrzeuge greifbar über die Behelfsleitstelle ILS Straubing UGRD/SEG.

Einheit Fahrzeuge Standort Verwendung
SEG Transport Deggendorf RK Deggendorf 73/1 [H]
RK Deggendorf 73/10 [H]
BRK Bereitschaft Deggendorf
BRK Bereitschaft Osterhofen
nur Großschadenslagen
SEG Transport Regen RK Regen 72/70 [H]
RK Regen 73/10 [H]
RK Untermitterdorf 73/1 [H]
BRK Bereitschaft Regen
BRK Bereitschaft Regen
BRK Bereitschaft Raindorf
nur Großschadenslagen
SEG Transport Straubing-Land RK Bogen 73/1 [H]
RK Bogen 73/2 [H]
BRK Bereitschaft Bogen nur Großschadenslagen
SEG Transport Straubing-Stadt RK Straubing 73/1 [H]
RK Straubing 73/10 [H]
BRK Bereitschaft Straubing nur Großschadenslagen

Hintergrundnotärzte[Bearbeiten]

Ein organisierter Hintergrundnotarztdienst besteht in diesem Leitstellenbereich nur in Zwiesel. Das hierfür vorgesehene Einsatzfahrzeug RK Zwiesel 76/2 [H] ist am Krankenhaus Zwiesel stationiert. Der Hintergrundnotarztdienst in Straubing wird von einem niedergelassenen Arzt aufrecht erhalten, der nach telefonischer Alarmierung durch die ILS Notarzteinsätze mit seinem Privatfahrzeug anfahren kann, wobei der privat-PKW den Funkrufnamen RK Straubing 76/3 [H] trägt. Die Alarmierung dieser beiden Notärzte erfolgt telefonisch über die Behelfsleitstelle ILS Straubing Anruf Rettungswache, da beide Fahrzeuge auch in der Realität nicht immer besetzt werden können. Über dieselbe Behelfsleitstelle besteht auch die Möglichkeit, bei LNAs anzufragen, ob diese als Hintergrundnotarzt ausrücken können. In Deggendorf findet sich mit dem Verlegungsarzteinsatzfahrzeug (VEF) JH Deggendorf 76/1 [VEF] tagsüber ein vollwertiger Notarztzubringer, der wie in der Realität zu Notarzteinsätzen herangezogen werden kann, sofern der reguläre Notarzt gerade gebunden ist. Das VEF wird herkömmlich alarmiert, wobei im automatischen Fahrzeugvorschlag aufgrund der genannten Handhabung des Fahrzeugs stets die maximale Distanz angenommen wird.

Einsatzleiter Rettungsdienst[Bearbeiten]

Fahrzeuge der Einsatzleiter sind als First Responder angelegt und sind direkt alarmierbar. Standorte und Funkrufnamen dieser Fahrzeuge wechseln abhängig von Woche/Tag/Tageszeit und tragen stets die Funkkennung [ELRD] Organisation Ort 7/X. Grundsätzlich ist ein Einsatzleiter für seinen jeweiligen Landkreis zuständig, sofern es innerhalb eines Landkreises mehrere Einsatzleiter gibt, ist immer der nächstgelegene zu alarmieren. In Ausnahmefällen bzw. bei deutlichen Zeitvorteilen sind auch überregionale Einsätze über die Landkreisgrenzen hinweg denkbar. Einsatzleiter können ihren Dienst entweder mit ihrem Privat-PKW oder mit einem betreibereigenen KdoW antreten. In letzterem Fall ist es möglich, dass bei Schichtübergabe erst abgewartet werden muss, bis der Einsatzleiter wieder am Standort ist, um seiner Ablöse das Fahrzeug zu übergeben. Bei der Verwendung von Privat-PKW ist eine Übergabe derzeit nicht vonnöten, weshalb der Dienstbeginn unabhängig vom Vorgänger stattfindet.

Landkreis Deggendorf[Bearbeiten]

Hier stellt das BRK alle Einsatzleiter. Es sind immer zwei Einsatzleiter gleichzeitig im Dienst, wobei jeweils einer an einem Standort links der Donau und einer rechts der Donau im Dienst ist. Trotz dieser örtlichen Unterteilung ist bei Alarmierung lediglich auf den Zeitvorteil zu achten.

Landkreis Regen[Bearbeiten]

Hier stellt das BRK alle Einsatzleiter. Es sind immer zwei Einsatzleiter gleichzeitig im Dienst, wobei jeweils einer an einem Standort im Bereich Regen und im Bereich Viechtach im Dienst ist. Trotz dieser örtlichen Unterteilung ist bei Alarmierung lediglich auf den Zeitvorteil zu achten.

Landkreis/Stadt Straubing[Bearbeiten]

BRK und MHD teilen sich hier den Einsatzleitdienst zu gleichen Teilen, für den gesamten Bereich ist hier stets ein Einsatzleiter im Dienst.

Private Krankentransportunternehmen[Bearbeiten]

Private Rettungsdienstfahrzeuge, die nicht im öffentlich-rechtlichem Auftrag unterwegs sind, werden in der Sim grundsätzlich mit [P] im Funkrufnamen gekennzeichnet. Derzeit ist kein privates Krankentransportunternehmen im Leitstellenbereich vertreten.

Fahrzeugausfälle[Bearbeiten]

Sämtliche KTWs und RTWs der öffentlich-rechtlichen Vorhaltung werden bei Fahrzeugdefekt unabhängig von ihrem Standort mit einer gewissen Verzögerung durch ein Reservefahrzeug ersetzt. KTWs fallen nach Infektfahrten ersatzlos aus. RTWs, die sich in Desinfektion befinden, werden nur dann ersetzt, wenn sich an der jeweiligen Wache geeignete Reserve- oder UGRD-Fahrzeuge befinden.

Beim Ausfall von NEFs wird lediglich an Standorten, an denen ein weiteres NEF vorgehalten wird, dieses besetzt. An allen anderen Standorten wird ein Umsteigen des Notarztes auf den RTW simuliert, indem der RTW für den Zeitraum des Ausfalls, sowie bei Überstunden des NEFs zum NAW hochgestuft wird.

Fahrzeuge, die sich in Verwendung als Ersatzfahrzeug befinden, sind mit einem [E] gekennzeichnet.

Fahrzeugrotation[Bearbeiten]

Es kann vorkommen, dass Fahrzeuge wachverlegt werden, um längerfristige Ausfälle zu kompensieren. In der Sim rotieren Fahrzeuge sporadisch, dies entspricht nicht unbedingt den tatsächlichen Gegebenheiten und basiert meist auf reinem Zufall. Die entsprechenden Fahrzeuge befinden sich im Spiel dann ganz regulär am jeweiligen Standort, wobei der Funkrufname nicht geändert oder besonders gekennzeichnet wird. Die Funktion der Reservefahrzeuge wird in solchen Fällen oft durch Leihfahrzeuge übernommen. Diese erhalten entweder den Funkrufnamen des defekten Fahrzeugs oder einen Funkrufnamen mit der Endung /40.

Externe Rettungsmittel[Bearbeiten]

Nachbarleitstellen[Bearbeiten]

Leitstellen, deren Gebiet an das Leitstellengebiet der ILS Straubing angrenzt, sind in der Simulation als Nachbarleitstellen hinterlegt. Derzeit sind dies folgende:

Leitstelle ID Besitzer Forum
ILS Landshut 519 Dingo112 Link
ILS Passau 712 Gibis.FF.RD Link
ILS Pilsen (CZ) 85939 asdf Forum
ILS Regensburg 25321 LST Regensburg Link

Bei den aufgeführten Leistellen kann auf sämtliche Rettungsmittel der öffentlich-rechtlichen Vorhaltung zugegriffen werden. Hintergrundfahrzeuge sind dagegen möglicherweise nur eingeschränkt verfügbar.

Grenzüberschreitender Rettungsdienst[Bearbeiten]

Aus dem angrenzenden Staatsgebiet Tschechiens können neben der Luftrettung auch bodengebundene Rettungsmittel zur Unterstützung herangezogen werden. Da sich der grenzüberschreitende Rettungsdienst zwischen Bayern und Tschechien derzeit noch im Projektstatus befindet und der Einsatz solcher Rettungsmittel in der Realität mit einigen Schwierigkeiten wie Sprachbarriere, Inkompatibilität von Kommunikationssystemen etc. verbunden ist, sind sämtliche bodengebundene Rettungsmittel derzeit nur als First Responder verfügbar. Aktuelle Informationen finden sich im Thread der Leitstelle Pilsen.

Überregionale Luftrettung[Bearbeiten]

Bei Bedarf können die unten aufgeführten Rettungshubschrauber (RTH) und Intensivtransporthubschrauber (ITH) angefordert werden. Zu diesem Zwecke sind weitere Leistellen als Fremdleitstellen hinterlegt, die sich jedoch auf den/die jeweiligen Hubschrauber als einziges verfügbares Rettungsmittel beschränken. Betreiber der hier hinterlegten deutschen Standorte sind die DRF Luftrettung (DRF), die ADAC Luftrettung (ADAC) und das Bundesministerium des Inneren (BMI), sowie die Christophorus Flugrettung (ÖAMTC) auf österreichischer Seite.

Funkrufname Art Standort Betreiber Dienstzeit Leitstelle
Christoph 1 RTH München ADAC 7:00 - sunset ILS München
Christoph 14 RTH Traunstein BMI 7:00 - sunset ILS Traunstein
Christoph 27 RTH Nürnberg DRF 7:00 - sunset ILS Nürnberg
Christoph 32 RTH Ingolstadt ADAC 7:00 - sunset ILS Ingolstadt
Christoph 80 RTH Weiden DRF 7:00 - sunset ILS Nordoberpfalz
Christophorus 6 RTH Salzburg (A) ÖAMTC 7:00 - sunset Rlst Salzburg (A)
Christophorus Europa 3 RTH Suben (A) ÖAMTC 7:00 - sunset Rlst Innviertel (A)
Christoph München ITH München DRF 6:30 - 18:30
18:30 - 6:30
KITH München
Christoph Murnau ITH Murnau ADAC 7:00 - sunset KITH München
Christoph Nürnberg ITH Nürnberg DRF 6:30 - 18:30
18:30 - 6:30
KITH München
Christoph Regensburg ITH / RTH Regensburg DRF 6:30 - 18:30
18:30 - 6:30
KITH München / ILS Regensburg
Kryštof 7 ITH / RTH Pilsen (CZ) Militär 7:30 - 19:30
19:30 - 7:30
ILS Pilsen

Außerdem können über die Nachbarleitstelle ELS Polizeieinsatzzentrale Hubschrauber der Polizeihubschrauberstaffel Bayern angefordert werden. Diese sind rund um die Uhr im Dienst und haben eine verlängerte Ausrückzeit, da sie erst für den RTH-Einsatz vorbereitet werden müssen. Nach dem Ausrücken wird ein Notarzt vom Klinikum Straubing aufgenommen, erst dann ist der Hubschrauber frei als RTH disponierbar.

Intensivtransporte[Bearbeiten]

Über Nachbarleitstellen sind die vier Intensivtransportwagen der Standorte Regensburg, Erlangen und München (2x) greifbar.

Fahrzeuge Standort Dienstzeit Leitstelle
RK Erlangen 9/70/20 Erlangen 6:00 - 16:00
16:00 - 6:00
ILS Nürnberg
RK Regensburg 70/20 Regensburg 8:00 - 18:00
18:00 - 8:00
ILS Regensburg
SA Neuperlach 70/20 München 9:00 - 21:00 ILS München
SA Großhadern 70/20 München 6:00 - 18:00
18:00 - 6:00
ILS München