Wichtig: Benutzerleitstellen bitte in dieser Liste eintragen! Beim Erstellen eines Leitstellenartikels bitte diese Hinweise beachten.

ILST Olpe (5297)

Aus LstSim-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
ILSt Olpe
ID 5297
Kategorie Öffentliche Benutzerleitstelle
Leitstellenthread Forum
Spielen Spielen / Beta Version
Editor Editor
Standort in Deutschland
Marker.png
Location map Deutschland.png
Qualitätsindikator
Lst. existiert real Komplette Wachen
SEG-Fahrzeuge Komplette Krankenhäuser
Abhängigkeiten eingebaut Ausreichend POI
Leitstellengebiet
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Landkreise Olpe
Fläche 712,14 km²
Einwohner 136.365
Standort Olpe, Kreishaus
Betreiber Kreis Olpe
Rettungswachen 4
Organisationen Kreis Olpe (kommunaler RD)
Deutsches Rotes Kreuz (DRK)
Malteser Hilfsdienst (MHD)
Freiwillige Feuerwehr (FF)
Rettungsmittel
Notarzteinsatzfahrzeuge 3 (+ 2 NA SEG + LNA)
Rettungswagen 8 (+ 3 RTW SEG)
Krankentransportwagen 2 (+ 9 NKTW + 5 KTW SEG)
Notarztwagen 0
Rettungshubschrauber 0
Verlegungsarzteinsatzfahrzeug 0
Intensivtransportwagen 0
Intensivtransporthubschrauber 0
HvO/First Responder 25

^Vorwort[Bearbeiten]

  • Diese Leitstelle soll die realen Gegebenheiten im Kreis Olpe möglichst genau widerspiegeln und gleichzeitig Spielvergnügen bieten.
  • Auf Dinge, die der Spielbarkeit halber von der Realität abweichen wird im folgenden Artikel hingewiesen.
  • Der größte Teil der Informationen stammt aus dem Rettungsdienstbedarfsplan 2016, dem MANV-Konzept und diversen Presseartikeln.
  • Anregungen, Kritik und Verbesserungsvorschläge sind immer erwünscht und können im Forum diskutiert werden.


^Der Kreis Olpe und seine Leitstelle[Bearbeiten]

  • Sieben kreisangehörige Städte und Gemeinden (Attendorn, Drolshagen, Finnentrop, Kirchhundem, Lennestadt, Olpe/Biggesee, Wenden)
  • Ca. 60% Waldanteil im Kreisgebiet, Zwei Gebirgszüge: Ebbe- und Rothaargebirge
  • Autobahnen: BAB4 und BAB45 im südlichen Kreisgebiet
  • Eisenbahnstrecken Olpe-Finnentrop und Ruhr-Sieg-Linie (Essen-Siegen)
  • Zwei Flugplätze in Finnentrop-Heggen und Wenden-Hünsborn


Integrierte Leitstelle Olpe

  • Annahme von 112 und 19222 durch Beamte des Kreises im Kreishaus Olpe
  • Ca. 16 Beamte im 24h Schichtsystem --> 3 Disponenten/24h
  • Schutzziel Rettungsdienst: 12 Minuten im gesamten Kreisgebiet zu 90%
  • Schutzziel dringender Krankentransport: 60 Minuten
  • Geplant bzw. in der Umsetzung ist ein virtueller Leitstellenverbund zwischen den ILS Siegen und Hochsauerlandkreis


^Regelrettungsdienst[Bearbeiten]

  • Der Regelrettungsdienst des Kreises Olpe wird durch den Kreis selbst mit eigenen Angestellten durchgeführt (Amt für Brand- Katastrophenschutz und Rettungsdienst)
  • Die Notärzte werden von den drei örtlichen Krankenhäusern gestellt (siehe "Krankenhäuser")
  • Insgesamt 8 RTW, 3 NEF und 2 KTW
  • Reservefahrzeuge: 1 NEF (OLP) und 2 RTW (OLP, LNN)
  • Eine Rettungs- und Notarztwache, drei Rettungswachen und zwei Notarztwachen
  • Alle zu Beginn der Simulation sichtbaren Fahrzeuge gehören zum Regelrettungsdienst


Rettungs- und Notarztwache Attendorn (am Krankenhaus)

  • Zwei RTW im 24h-Dienst
  • Ein NEF im 24h-Dienst
  • Zuständig für das Stadtgebiet Attendorn (RTW) und zusätzlich Teile Finnentrops (NEF)


Rettungswache Finnentrop

  • Zwei RTW im 24h-Dienst
  • Ein KTW im Tagesdienst (Besetzung siehe "Krankentransport")
  • Zuständig für die Gemeinde Finnentrop und Teile Lennestadts und Attendorns


Rettungswache Lennestadt

  • Zwei RTW im 24h-Dienst
  • Zuständig für die Stadt Lennestadt und die Gemeinde Kirchhundem


Notarztwache Lennestadt (am Krankenhaus)

  • Ein NEF im 24h-Dienst
  • Zuständig für die Stadt Lennestadt, die Gemeinde Kirchhundem und für Teile Finnentrops


Rettungswache Olpe

  • Zwei RTW im 24h-Dienst
  • Ein KTW im Tagesdienst (Besetzung siehe "Krankentransport")
  • Zuständig für die Stadt Olpe, die Stadt Drolshagen und die Gemeinde Wenden


Notarztwache Olpe (am Krankenhaus)

  • Ein NEF im 24h-Dienst
  • Zuständig für die Stadt Olpe, die Stadt Drolshagen und die Gemeinde Wenden


Rettungsdienstversorgung durch andere Leitstellenbereiche als erstes Rettungsmittel

  • Im südlichen Bereich der Gemeinde Wenden durch die RW Freudenberg (DRK, ILS Siegen-Wittgenstein)
  • Teilweise im westlichen Bereich der Stadt Drolshagen durch die RW Bergneustadt (Oberbergischer Kreis)
  • In den östlichsten Wäldern und Ortschaften der Gemeinde Finnentrop und Lennestadt durch RW Eslohe und Bad Fredeburg (Hochsauerlandkreis)


Spitzenabdeckung

  • Zur Spitzenabdeckung kann die Leitstelle neben Anforderung von Rettungsmitteln aus Nachbarkreisen auch die Hilfsorganisationen zur spontanen Besetzung von RTW/NKTW alarmieren
  • Ist letzteres nötig, wird in der Realität zusätzlich zum alarmierten Ehrenamts-RTW/NKTW der nächste (i.d.R. weit entferne) Regel-RTW aus dem Nachbarkreis alarmiert. Sobald der Ehrenamts-RTW/NKTW Ausfahrt mit RettD-Gesetz-konformer Besatzung meldet, kann der Nachbarkreis-RTW die Anfahrt abbrechen
  • In der Simulation können die Spitzen-RTW/NKTW sichtbar gemacht werden, in dem der FR "HGR RTW Alarm (HiOrg)" manuell in Status 1 gesetzt wird


^Krankentransport[Bearbeiten]

  • 2 KTW des Kreises Olpe (FNN, OLP) im Tagesdienst (genaue Einsatzzeiten siehe "Einsatzfahrzeuge")
  • Die Gestellung des Personals wurde vertraglich an das DRK, KV Olpe übertragen, die für die Dienstzeiten sowohl Hauptamtliches Personal (BuFDis & FSJ) als auch ehrenamtliches Personal stellt, sodass ein KTW auch am Wochenende besetzt ist


Ferntransporte

  • Definiert als Fahrtaufträge die über die Grenzen der Nachbarkreise hinausgehen
  • Die Leitstelle kann hierfür speziell beim DRK KV Olpe die Indienststellung eines zusätzlichen KTW in Dienst nehmen, in der Regel aus dem Bereich der ehrenamtlichen Ortsvereine (SEG-KTW/SEG-RTW)
  • In der Simulation kann man hierfür einen beliebigen SEG-KTW oder SEG-RTW des DRK zum Krankentransport alarmieren. Diese haben beim Krankentransport eine Vorlaufzeit von ca. einer halben Stunde
  • Zum Alarm muss man die entsprechenden Fahrzeuge über die Alarmierung der fiktiven FR, z.B. "EE 01 Anzeigen" einblenden

^Luftrettung[Bearbeiten]

  • Im Kreis Olpe sind keine Luftrettungsmittel stationiert
  • Vorrangige RTH sind der "Christoph 25" (ILS Siegen) und Christoph 3 (ILS Köln)
  • Zusätzlich kann auch der "Christoph 8" aus Lünen (ILS Unna alarmiert werden)
  • Zuständiger ITH ist der "Christoph Rheinland" (Ebenfalls ILS Köln)
  • Im Kreis Olpe führt insbesondere der "Christoph 25" den Notarzt zu, wenn kein bodengebundener Arzt mehr frei ist


^Sondereinsätze[Bearbeiten]

Intensivtransporte

  • Im Kreis Olpe gibt es keinen ITW
  • Ad-hoc Transporte werden mit RTW des Regelrettungsdienstes durchgeführt, die mit Material der Rettungswachen zum ITW aufgerüstet werden können
  • Planbare Intensivtransporte werden mit ITW anderer Kreise durchgeführt (z.B. ITW des MHD (mit NA, Kreis Siegen-Wittgenstein) oder ITW des Oberbergischen Kreises (ohne NA))


Neugeborenentransport

  • Für den Neugeborenentransport im Inkubator steht im Kreis Siegen-Wittgenstein ein Baby-NAW zur verfügung

^Hilfsorganisationen, SEG & Einsatzeinheiten[Bearbeiten]

  • In NRW sind die Katastrophenschutzeinheiten in sogenannte "Einsatzeinheiten (EE)" (4 pro Kreis) aufgeteilt. Aus Gründen der Übersichtlichkeit werden die Hilfsorganisationen auch in der Simulation nach ihrer Einsatzeinheit sortiert
  • Wenn die Einsatzeinheiten als solche alarmiert werden, wechseln die normalen Funkrufnamen der Fahrzeuge zu Funkrufnamen der Einsatzeinheit
  • Dies ist in der Simulation nicht dargestellt, da aktuell nur RTW, KTW und NEF dargestellt werden und diese von der Leitstelle auch für andere Einsätze (Spitzenabdeckung, Ferntransporte) angefordert werden können - mit ihrem regulären Funkrufnamen
  • In der Simulation können die Fahrzeuge der jeweiligen Einsatzeinheit über die manuelle Alarmierung der fiktiven FR "EE 01 Anzeigen" eingeblendet werden
  • Alle ehrenamtlich besetzten Fahrzeuge haben eine entsprechende Vorlaufzeit




Einsatzeinheiten im Kreis Olpe
Die vier Einsatzeinheiten teilen sich auf in

  • EE 01 "Bigge" (DRK OV Attendon, Drolshagen, Olpe Wenden)
  • EE 02 "Lenne" (DRK OV Finnentrop, Lennestadt, Kirchhundem)
  • EE 03 (MHD OV Lennestadt-Oedingen, Olpe, Wenden)
  • EE 04 Besonderheit: aufgrund der geringen Größe des Kreises Olpe ist die EE 04 OE in den nördlichen Kreis Siegen-Wittgenstein ausgelagert und kann auch von dort aus alarmiert werden


EE 01 OE Bigge

  • DRK OV Attendorn: 1x KTW-B, 1x KTW
  • DRK OV Drolshagen: 1x KTW
  • DRK OV Olpe 1x RTW, 1x KTW-B, 1x KTW
  • DRK OV Wenden 1x KTW-B


EE 02 OE Lenne

  • DRK OV Finnentrop 1x KTW-B, 1x RTW
  • DRK OV Kirchhundem 1x RTW, 1x KTW-B, 1x KTW
  • DRK OV Lennestadt 1x KTW-B, 1x KTW


EE 03 OE (MHD)

  • MHD OV Lennestadt-Oedingen 1x KTW-B
  • MHD OV Olpe 1x KTW-B
  • MHD OV Wenden 1x KTW-B


EE 04 OE
Siehe ILS Siegen-Wittgenstein (Nachbarleitstelle)




SEG-Rettungsdienst & LNA

  • Der Kreis betreibt eine SEG-Rettungsdienst, die aus dienstfreien Kräften des hauptamtlichen Rettungsdienstes besteht
  • Bei Alarm besetzen die Kräfte mit entsprechender Vorlaufzeit die Reservefahrzeuge und KTWs sofern außer Dienst
  • In der Simulation kann man die Fahrzeuge durch alarmierung des fiktiven FR "SEG Anzeigen (RD)" einblenden lassen
  • Der LNA wird durch Kräfte des örtlichen DRK zur Einsatzstelle gebracht. In der Simulation ist hierfür an wechselnden Tagen jeweils ein ELW eines DRK-OV als NEF mit langer Vorlaufzeit der SEG-RD zugeordnet


Die Fahrzeuge der SEG-RD

  • RW Finnentrop: 1x KTW (wenn außerhalb der Dienstzeit)
  • RW Lennestadt: 1x Reserve-RTW
  • RW Olpe: 1x Reserve-RTW, 1x Reserve-NEF (NA durch HiOrg/SEG-Ärzte)


OrgL

  • Der OrgL ist als FR auf wechselnden Rettungswachen eingepflegt. Im realen Leben fährt dieser zu allen Rettungsdienst-Lagen bei denen Führungsaufwand zu erwarten ist (also auch Verkehrsunfälle mit >2 Verletzten)


DLRG-Einheiten

  • Laut MANV-Konzept ist die DLRG beauftragt, an den Krankenhäusern weiteres dienstfreies Rettungsdienstpersonal und sowie Ärzte aufzunehmen
  • Da der Transport mit normalen DLRG-Fahrzeugen erfolgt, sind an den KH Lennestadt und Attendorn diese Fahrzeuge als NEF eingepflegt, da in der Regel ein Arzt an Bord sein sollte
  • Am Standort Olpe wird der NA in der Simulation schon vom Reserve-NEF gefahren, sodass hier kein DLRG-Fahrzeug eingepflegt wurde
  • Die DLRG-Zubringer gehen bei Einblendung der SEG-RD automatisch in Dienst und haben eine sehr lange Vorlaufzeit

  • Attendorn: 1x MTF (als NEF)
  • Lennestadt: 1x GWW (als NEF)


^Helfer vor Ort & First Responder[Bearbeiten]

  • Der Kreis Olpe unterhält zusammen mit dem DRK KV Olpe ein "Helfer-vor-Ort-System"
  • Für nahezu jeden Bereich der Städte und Gemeinden im Kreis werden die "Helfer-vor-Ort" definiert (Mindestausbildung: Rettungshelfer), die durch das DRK Ausgestattet werden
  • Die Helfer rekrutieren sich aus dort wohnhaften Mitgliedern von DRK, Feuerwehr und hauptamtlichem Rettungsdienst
  • Bei einem Alarm können die für den Bereich definierten Helfer per DME alarmiert werden und diese begeben sich mit ihrem privaten PKW zur Einsatzstelle
  • Seit 2016/17 ist auch die Feuerwehr Olpe mit zwei Standorten in das System eingebunden, fährt aber mit Feuerwehrfahrzeugen zur Einsatzstelle


Indikationen

  • Wenn das eigentlich zuständige Rettungsmittel nicht verfügbar ist und die Eintreffzeit somit außerhalb der Hilfsfrist liegt
  • und Notarztindikation


Umsetzung in der Simulation

  • Da keine festgelegten Fahrzeuge für die HVO vorhanden sind und der Übersicht halber nicht für jede Ortslage ein HVO dargestellt werden kann, sind die "wichtigsten" HVO als Dummyfahrzeug mit Dummy-Funkrufnamen in die Simulation eingebaut
  • Grund des Einbaus ist die frühe qualifizierte Rückmeldung und die Behandlungsmöglichkeiten (z.B. Einleitung der Reanimation)
  • Die HVO die an den SEG-Standorten stationiert sind, gehen außer Dienst, wenn die SEG alarmiert wird

^Krankenhäuser[Bearbeiten]

örtliche Krankenhäuser
Helios Klinik Attendorn

  • Grund- und Regelversorgung mit 298 Betten
  • Lokales Traumazentrum, Chest Pain Unit
  • Notarztgestellung NEF Attendorn


St. Josefs-Hospital Lennestadt

  • Grund- und Regelversorgung mit 187 Betten
  • u.a. Urologie
  • Notarztgestellung NEF Lennestadt


St. Martinus Hospital Olpe

  • Grund- und Regelversorgung mit 385 Betten
  • Lokales Traumazentrum, Chest Pain Unit
  • Notarztgestellung NEF Olpe



überörtliche Krankenhäuser (Auszug)
Kreiskrankenhaus Gummersbach (Oberbergischer Kreis)

  • Schwerpunktversorger
  • regionales Traumazentrum, Stroke-Unit


Märkische Kliniken Lüdenscheid (Märkischer Kreis)

  • Maximalversorger
  • regionales Traumazentrum, Stroke-Unit, Chest-Pain-Unit


Diakonieklinikum Jung-Stilling (Kreis Siegen-Wittgenstein)

  • Maximalversorger
  • Überregionales Traumazentrum, Stroke-Unit, Neurochirurgie
  • Notarztgestellung RTH Christoph 25


DRK-Kinderklinik Siegen (Kreis Siegen-Wittgenstein)

  • Überregionale Kinderklinik

^OPTA-Funkrufnamen[Bearbeiten]

In der Simulation haben die OPTA-Funkrufnamen nach OPTA-Richtlinie des IdF-NRW einzug gefunden, die sich wie folgt zusammensetzen:

  • NW (Nordrhein Westfalen: in der Simulation als LST-Kürzel)
  • FW/RD/DRK/MHD/DLR (Organisationskürzel, DLR steht für DLRG)
  • OE (Kreiskennung)
  • ATT/DRH/FIN/KIH/LNN/OLP/WND (Stadt/Gemeindekennung: Attendorn, Drolshagen, Finnentrop, Kirchhundem, Lennestadt, Olpe, Wenden)
  • 01 (Ortskennung)
  • RTW (Fahrzeugtyp)
  • 01 (Laufende Nummer des Fahrzeuges)
  • NW_RD_OE_ATT_01_RTW_01 ist also der erste RTW der ersten Rettungswache der Stadt Attendorn im Kreis Olpe, betrieben durch den kommunalen Rettungsdienst
  • Gesprochen "Rettung Attendorn 1 RTW 1"
  • Sowohl die OPTA-Umsetzung als auch die verbale Sprechweise findet in der Simulation Anwendung


^Einsatzstichwörter und Disposition[Bearbeiten]

Die Einsatzstichwörter sind imgrunde selbsterklärend, im Folgenden nur eine Kurzerklärung der wichtigsten Stichwörter und ein Link zur vollständigen Liste.


Stichwort

  • Hier muss man ohne Freitext das passende Stichwort aus der Liste auswählen. Es wird eine leicht angepasste Liste für den Rettungsdienst und eine öffentlich verfügbare Liste für die Feuerwehrstichwörter verwendet
  • Notfalleinsatz (RTW): jeder RTW-Einsatz mit Sosi ohne NA
  • Notarzteinsatz (NA): jeder RTW Einsatz mit NEF/NA
  • Notfalleinsatz ohne SoSi: RTW Einsatz ohne Sondersignal, auch Krankentransporte mit RTW
  • Krankentransport (KTW): Krankentransport mit KTW
  • Notfalleinsatz mehrere Verletzte: 2-3 Patienten ohne NA
  • Notarzteinsatz mehrere Verletzte: 2-3 Patienten mit NA
  • Intensivtransport: planbarer Transport mit ITW
  • Infektionsfahrt: verwendet i.d.R für Krankentransporte
  • Ab 4-7 Patienten wird VManV, ab 8 Verletzten ManV ausgelöst



Ergänzung

  • mit Freitext, taucht in der DME-Alarmierung der Simulation nicht auf
  • z.B. "Polizei kommt mit" oder " 2 Transporte"


Information

  • hier ist Freitext grundsätzlich erlaubt, die Stichwörter sind aber bereits untergliedert nach medizinischem (Internistisch, Chirurgisch...) oder fachdienstlichem (FW, RD, SONST) Bereich
  • Man kann also, wenn kein passendes Stichwort verfügbar ist, eine Ergänzung hinzufügen

^Einsatzintervalle[Bearbeiten]

Die Einsatzintervalle und -verhältnisse sind dem Rettungsdienstbereich angepasst und nach ausgiebiger Testung so eingestellt, dass sie einen "stressigen Tag" in der Leitstelle simulieren sollen.

  • 3-7h KTP 0,25 RTW 2,5 NAW 1,5 MANV 0,15
  • 7-13h KTP 1 RTW 3,5 NAW 2,25 MANV 0,15
  • 13-19h KTP 1,5 RTW 4 NAW 2,5 MANV 0,15
  • 19-21h KTP 0,75 RTW 3,5 NAW 2,25 MANV 0,15
  • 21-3h KTP 0,25 RTW 2,5 NAW 1,75 MANV 0,15

^Zukünftige Entwicklungen[Bearbeiten]

Als zukünftige Maßnahmen sind im aktuellen Rettungsdienstbedarfsplan (2016) mehrere Maßnahmen vorgesehen Stand: 29.3.2017:

  • Verlegung der RW Finnentrop (Im Bau)
  • Versetzung eines RTW der RW Lennestadt zum NA-Standort (offen)
  • Splittung der RW Olpe in RW Wenden und RW Olpe-Drolshagen (in Diskussion)
  • Indienststellung eines dritten RTW (Tagesdienst) für die RW Olpe (in Diskussion)

^Nachbarleitstellen[Bearbeiten]

ILS Köln 7786 (nur NAW/ITH), empfohlene Leitstelle NRW
ILS Mark 1260 ,öffentliche Leitstelle NRW
ILS Montabaur 372 ,öffentliche Leitstelle RPL
ILS Oberberg 3131 ,empfohlene Leitstelle NRW
ILS Sauerland 39028 ,öffentliche Leitstelle NRW
KRLST Siegen-Wittgenstein 16673 ,empfohlene Leitstelle NRW
ILS Unna 26702 (nur NAW/ITH), empfohlene Leitstelle NRW

^Besitzer[Bearbeiten]

TheIan

^Empfohlene Benutzerleitstelle ILSt Olpe 260[Bearbeiten]

Der Benutzer Rotkreuz Olpe betreibt die empfohlene Benutzerleitstelle ILSt Olpe 260. Probiert diese doch auch mal aus!

^Links[Bearbeiten]